Ausstellung Irena Paskali

19.05.2018, 19 Uhr: Vernissage „MITGIFT“ – Ausstellung der mazedonischen Künstlerin IRENA PASKALI
Fotografien, Zeichnungen, Videoinstallation und Holographie.
Die Künstlerin ist anwesend.
Weinausschank während der Vernissage von BIOLAND WEINBAU STRITZINGER, Klingenberg.

GALERIE LÖW HAUS, Hauptstr. 29, 63911 Klingenberg
Ausstellungsdauer: 20.05. – 24.06.2018
Öffnungszeiten: Sa./So. 14 – 18 Uhr

Die mazedonische Künstlerin IRENA PASKALI zeigt in ihrer Ausstellung zum Jahresthema des Kunstraum Churfranken „OBSESSION – Die Erfüllung der Sehnsucht?“ Fotografien, Zeichnungen, Videoinstallation und Holographie.
Sie stellt ihre Ausstellung unter den Titel „MITGIFT“. Dazu schreibt sie: „Aus alter Tradition ist überliefert, dass die Braut die Mitgift tragen soll, die sie erhält, um sie mit in ihre Ehe zu bringen. Diese Strickbekleidung wurde in der Regel von den Müttern, Großmüttern und Tanten der Familie handgefertigt. Eine umfangreiche Mitgift bedeutete in der Regel, dass die Familie der Braut wohlhabend ist, die Braut aus guten Verhältnissen kommt und gut in die Gesellschaft integriert ist, deshalb ist es eine Art ungeschriebenes Gesetz und liegt in der Verantwortung der Frauen der Familie, die Mitgift der Braut für die Hochzeit beizubringen. Meine Oma hat für mich sehr viel gestrickte Mitgift vorbereitet. Die sind jetzt bei mir in Deutschland, als Erinnerung an meine Kinderzeit, Heimat, Oma. Zu dem Thema „Obsession“ habe ich das Projekt ausgewählt, die Obsession einer Frau ist es, gut und glücklich zu heiraten.“

Irena Paskali, geb. 1969 in Mazedonien, lebt und arbeitet seit 2004 in Köln.
2007 Master of Fine Arts, Kunsthochschule für Medien Köln
2000 Bachelor of Fine Arts, Akademie der Bildenden Künste, Skopje, Mazedonien
1995 Bachelor of Fine Arts, Universität der Naturwissenschaften, Skopje, Mazedonien
Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen u.a. in Europa, USA, Thailand und Japan, mehrere internat. Auszeichnungen und Stipendien sowie Sammlungen ihrer Werke in Museen.

Ausstellungsdauer bis 24.06.2018
Öffnungszeiten: Sa./So. 14 – 18 Uhr

 

 

Die Psychologie des Moments

„Die Psychologie des Moments“
Ausstellung und Kunstaktion von Jessica Hösch

Vernissage am 08.06.2018, 19 Uhr
Weitere Termine: Sa./So. 09./10.06.18, 14 – 18 Uhr

Teehäuschen im Rosengarten, 63911 Klingenberg

Ausstellung Silvia Kiefer

30.06.2018, 19 Uhr: Vernissage „POETISCHER REALISMUS“ – Ausstellung SILVIA KIEFER.
Die Künstlerin ist anwesend.
Einführung: Karoline Toso
Weinausschank während der Vernissage von BIOLAND WEINBAU STRITZINGER, Klingenberg.

GALERIE LÖW HAUS, Hauptstr. 29, 63911 Klingenberg
Ausstellungsdauer: 01.07. – 05.08.2018
Öffnungszeiten: Sa./So. 14 – 18 Uhr

Silvia Kiefer will verführen, mit ins Bild zu kommen und darin zu verweilen. Das geschieht meist mit der Wahl einer extremen Perspektive, die Realität im Anschnitt. Grundlage der Gemälde sind Fotografien, die mit einem malerischen Auge aufgenommen und auf die Leinwand übertragen werden – ganz klassisch, mit einem groben Raster und einer Vorzeichnung. Die Motive werden per Hand und Auge und nicht mit einem Projektor übertragen. Und so lange mit Farbe bearbeitet, bis eine Realität erreicht ist, die sich wieder von der Fotografie entfernt und eine eigene Wirklichkeit entwickelt. Eigene Akzente werden gesetzt, bis ein verdichteter, poetischer Realismus entsteht. Manchem liegt ein Zauber inne und manches soll entzaubert werden.
(Text Karoline Toso)

Ausstellung SELECTION 2018

4 Künstler*innen des KUNSTRAUM CHURFRANKEN zeigen ihre Arbeiten in der GALERIE RITA STERN in Miltenberg vom 28.04. – 21.07.2018:
Jürgen Kadow, Jutta Walter, Wilfried Ludwig und Ghomri.

 

Galerie Rita Stern / Kaffeehaus im Altstadtmarkt, Hauptstr. 129 / 1. OG, 63897 Miltenberg
Mi – So und an Feiertagen 9 – 18 Uhr. Tel. 09371 – 660830

Ausstellung Uwe Behrens

21.04.2018, 19 Uhr: Vernissage der Arbeiten von UWE BEHRENS, Berlin
Malerei
GALERIE LÖW HAUS, Hauptstr. 29, 63911 Klingenberg
Weinausschank während der Vernissage von Bioland Weinbau Stritzinger, Klingenberg
Ausstellungsdauer: 21.04. – 13.05.2018
Öffnungszeiten: Sa./So. 14 – 18 Uhr

„Wenn der Wunsch sich auszudrücken stärker ist als die Angst vor dem Scheitern entsteht KUNST“

Der Maler Uwe Behrens, geb. 1962 in der Altmark und aufgewachsen an der Grenze zu Polen, studierte Malerei und Fotografie in Stockholm bei Conny Ahlgren.
Seine Bilder überzieht der Künstler mit einer haptischen Textur, bestehend aus Materialien wie Asche, Sand im Wechsel mit Lasuren. Auf Fotos werden eingearbeitet Kleidungsstücke und Pflanzenreste.
Er selbst bezeichnet seine Werke als Materialbilder, ist doch für Ihn alles Material, Gesprächsfetzen, Musik, Zeit.
Seine archaischen Bilder tragen Titel wie Aschetempel, Chimärendämmerung, Behemoth oder Nostalghia.

Ausstellungen:

2016 – Kunstmesse ARTPUHL in Puhlheim/Köln • Kunstforum Eifel | 2015 – Carziger Werkstattnacht • Einzelausstellung NOSTALGHIA • Einzelausstellung HW Penkefitz • Ausstellung DKA Rechtsanwälte Berlin | 2014 – Carziger Werstattnacht • Einzelausstellung Kunstmesse ARTPUL in Windeck | 2013 – Galerie Orange/Berlin • Kunstmesse VERNISSAGE Frankfurt/Main | 2012 – NAKED LUNCH/Berlin | 2011 – Aufführung EISENZEIT Theaterkapelle Berlin • Rechtsanwaltskanzlei Hummel & Kaleck/Berlin | 2010 – Aufführung “Martin Behaim” in der Theaterkapelle Berlin • Berliner Galerie Michaela Helfrich | 2009 – Bühnenbild für die 100 Grad Festspiele in den Berliner Sophiensälen • “Martin Behaim” Galerie Die Vitrine/Nürnberg | 2008 – “Heimatbilder” Galerie Wetterney und Jung/Berlin • Teilnahme am deutsch-amerikanischen Kunstprojekt “You can never go home again” • Rechtsanwaltskanzlei Hummel & Kaleck/Berlin | 2007 – Kita Galerie/Berlin • Galerie Oxydent/Berlin • Galerie Let Petit Laboratoire/Berlin • Galerie Artspace International/Atlanta USA | 2006 – Teilnahme Kunst Kreuz • Artist in Residence International in Atlanta/ ein einmonatiges Arbeitsstipendium • Exhibition “Books of Eternity(set aflame) English Avenue Yards | 2005 – Galerie Twenty Four/Berlin • Teinahme Kunst Kreuz/Berlin • Miami Circle Gallery/Atlanta • Gewinner des Preises “Artist in Residence International” | 2004 – Galerie Art Contemporain/Berlin • Galerie Anny Way/Berlin | 2003 – Galerie Anny Way/Berlin

Über den Künstler Uwe Behrens (PDF)

 

Ausstellung Masami Hirohata

24.03.2018, 19 Uhr: „recalling“ – Vernissage von Arbeiten der japanischen Künstlerin MASAMI HIROHATA.
Glasobjekte und Fotografie.
GALERIE LÖW HAUS, Hauptstr. 29, 63911 Klingenberg
Ausstellungsdauer: 24.03. – 15.04.2018
Öffnungszeiten: Sa./So. 14 – 18 Uhr

Die japanische Künstlerin Masami Hirohata beschäftigt sich mit dem kunsthistorisch alten Thema Stillleben. Die verwendeten Materialien und deren Anordnung, ihre inhaltlichen Möglichkeiten und Bezüge spielen in Vergangenheit und Gegenwart. Anliegen ist die Rückkehr des Stilllebens als Dekonstruktion von Form und Inhalt, Zeit und Kultur.

PDF Flyer Masami Hirohata

Rezension zur Ausstellung „recalling“ von Masami Hirohata in der Galerie Löw Haus, Klingenberg.
MAIN-ECHO vom 29.03.2018

Presseartikel MAIN-ECHO vom 27.03.2018

Liederabend

14.04.2018, 19 Uhr: „Chansonnige Songs & anderes Protestgeschlager“
Mit den Liedermacherinnen Uta Desch + Maren Sequens

GALERIE LÖW HAUS, Hauptstr. 29, 63911 Klingenberg. Eintritt frei

Maren Sequens und Uta Desch sind zwei Liedermacherinnen aus dem Raum Aschaffenburg. Zur Zeit tingeln sie mit ihrem Programm „Chansonnige Songs & anderes Protestgeschlager“ mit viel Spielfreude  durch die Region und begeistern regelmäßig ihr Publikum.
Beide haben ihre eigenen Songs im Gepäck und begleiten sich mit Gitarre und Ukulele. Auf charmant-provokante Weise erzählen sie von ernüchternden Urlaubsparadiesen, Schönheitswahn und (Hass)-Liebe, vom allabendlichen Talkshow-Wahnsinn, virtuellen Welten bei Facebook & Co., von komplizierten Beziehungskisten und echten Liebesbeziehungen.
Ausserdem erklären uns die beiden, warum es manchmal notwendig ist, ordentlich zurückzuschlagern….
Maren Sequens ist Preisträgerin des Stockstädter Liedermacherfestivals (2017), Uta Desch ist Preisträgerin des Deutschen Rock- und Poppreises (2014 / 2017)

Fotos Liederabend in der Galerie Löw Haus 14.04.2018

Artikel MAIN-ECHO vom 16.04.2018