Wechsel in der Galerie Kunstsraum

Seit 15. Januar gibt es neue Kunstwerke in der Galerie Kunstraum zu sehen. Im Wechsel stellt eine neue Riege von Mitgliedern einen Querschnitt ihres künstlerischen Schaffens vor: Heinz-Jürgen Menzer präsentiert Gemälde, Petra Sommer Objektkunst und Marco Burgemeister Fotodesign-Arbeiten. Gleichzeitig konnten wir unserem Neumitglied Raisa Michel eine Möglichkeit bieten ihre vielversprechenden Schwarzweiß-Zeichnungen zu präsentieren.

 

 

Raisa Michel

Ebenfalls freuen wir uns über eine Spende der Sparkasse Miltenberg-Obernburg, die uns im Rahmen der Online-Spendenaktion „20für20“ zugeteilt wurde, umsetzten zu können. Der neu angeschaffte Monitor zeigt Mitglieder und Aktivitäten des Vereins. Hier können sich Vereinsmitglieder vorstellen und eine Retrospektive zeigt die Aktivitäten des Kunstraum in Churfranken e.V.

Gerade in Zeiten von Corona müssen Interessierte also nicht auf Kunst verzichten und können sich alles mit Abstand ansehen. Bei jedem Spaziergang durch die Altstadt von Klingenberg werden Sie in der Galerie Kunstraum, Lindenstr. 6, sicher etwas neues im Bildschirm entdecken.

Main-Echo Artikel vom 19.01.2021

 

Fotos: © Marco Burgemeister

Curt Fränkli – Aktion endet

Curt Fränkli wünscht Glück im neuen Jahr!

Eine letzte Bildergalerie von Herrn Fränli. von Monika Gerlach: „Das kleine Projekte ist erstmal beendet. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht“.

Wir bedanken uns bei Monika Gerlach für die Umsetzung dieses Projektes, das viel Anklang gefunden hat und freuen uns auf weitere kreative Ideen.

 

 


   
     

Fotos: Monika Gerlach

 

Orange Your City – Orange The World – Burn Orange

Ab heute 17.00 Uhr könnt ihr die Lichtzeichen „Gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ in der Altstadt von Klingenberg wirken lassen. In der Stille der Abendstunden kann man sich gut in dieses Thema einfühlen. Die Kampagne endet am 10. Dezember.

Sie möchten Zonta oder den Kunstraum unterstützen? – Dann hier entlang!

Artikel bei Meine News
Artikel Main Echo

 

 

Curt Fränkli

Seit dieser Woche hat Klingenberg einen neuen Winzer: Curt Fränkli. Die Kunstfigur hat ein eigenwilliges Eigenleben, das jeder mit gestalten kann. Vor allem können wir dabei und damit Kinder erfreuen – die zugehörigen Vorbilder gibt es am Schaufenster der Galerie Kunstraum, in der Lindenstr. 6, in Klingenberg am Main.

 

Vielen Dank an unser Mitglied Monika Gerlach, die diese Aktion ins Leben gerufen hat und betreut.

Senden Sie ein Fote Ihres Curt Fränkli an folgende Mail-Adresse:
post@kunstraum-churfranken.de

Mit Zusendung eines Bildes erklären Sie sich bereit, dass die Bildrechte an den Kunstraum in Churfranken e.V. übergehen und erteilen damit gleichzeitig die Erlaubnis einer möglichen Veröffentlichung (Homepage und Sozial Medien) Ihres Bildes, ggfs. mit angegebenen Namen. Wenn Sie dies nicht möchten, müssten Sie in der e-Mail dies audrücklich formulieren: Ich möchte keine Veröffentlichung meines Bides / Ich möchte keine Veröffentlichung meines Namens.

Wir behalten uns vor Ihre e-Mail-Adresse solange zu speichern, bis diese Aktion endet. Anschließend werden die Daten gelöscht. Die Daten werden nur für diese Aktion genutzt und es werden keinerlei Daten an Dritte weitergegeben. Siehe auch Datenschutzrichtlinien des Vereins.

Gerne können Sie bei Bedarf unser Datenschutzkonezpt anfordern.

Telefonzellen als Bücherampeln

Seit dem Kunstmarkt in Klingenberg haben wir weiter an den Telefonzellen (Bücherampel) gemalt. Jeden Samstag ab 11 Uhr , zusätzlich an einem Wochentag, trafen sich Sarah Bauer, Katharina Stich, Sabine Kausch, Ilona Meisenzahl, Dieter Mocka und Frank Ziese im Bauhof Trennfurt um den Telefonzellen mit Pinsel, Rolle und Acryllack ein buntes, farbenfrohes Leben einzuhauchen. Der Kreativität waren dabei keine Grenzen gesetzt, was man an den unterschiedlichen Motiven sehen kann. Das Thema „Bücher“ spielt dabei natürlich eine große Rolle. Dabei sind rund 180 Stunden zusammengekommen, die wir mit viel Spaß und Eifer am Malen gefüllt haben. Recht herzlich möchten wir uns beim Bauhof Klingenberg bedanken, der uns seine große Lagerhalle mit viel Frischluft und Abstandsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt hat.
Rechtzeitig vorm zweiten Corona Lockdown wurden wir soweit fertig, dass nur noch zwei Termine mit zwei Pesonen zum Abschluss und Aufräumen nötig waren. Nun sind wir sehr gespannt, wie es mit den fertigen Objekten weiter geht. Seien auch Sie gespannt.