Telefonzellen aus dem Winterschlaf erwacht

Sicher hat der ein oder andere die Telefonzellen bereits entdeckt, die als Büchertauschbörsen umfunktioniert wurden. In jedem Stadtteil Klingenbergs ist eine zu finden. Bereits Ende 2020, gerade noch rechtzeitig vorm 2. Lockdown haben Mitglieder des Kunstraum in Churfranken die drei Telefonzellen fantasievoll bemalt und in 180 Stunden Arbeitszeit fertiggestellt, s. auch weiter unten den Block „Telefonzellen als Bücherampeln“. Nun wurden Sie von der Stadt Klingenberg an markanten Stellen platziert. Auf jeder Seite einer Telefonzelle können Sie ein anderes Motiv entdecken. Beteiligt waren: Sarah Bauer, Sabine Kausch, Ilona Meisenzahl, Hans-Dieter Mocka, Katharina Stich und Frank Ziese

Text: Ilona Meisenzahl  Fotos: Hans-Dieter Mocka / Kunstraum in Churfranken